Thursday, June 22, 2017

Summer joy...





SpyGirl is asking for our Summer bucket list. 



1. Spend less time with blogging and such things, life more offline and enjoy. 



2. Visit this monastery garden, more than one time. 



3. Say Good morning to every day and invite it to become the finest. 



4. Visit this wonderful place so often I can. 





 5. Have less pain and more fun 



6. Go for a swim more often (that helps against pain) 



7. Swim through this lake (find a person with a car, who brings us there) 



8. Read the new books, which I found last sunday at our library flea market. 






9. Find an isle for creativity in alldays life (although holidays are nope) 



10. Wear more blue. 




11. Clean out some waste corners and wear all my old summer dresses, 
which haven't worn since years. 
Or give them away, when their size got to small. 
(Unfortunately they have the habit of becoming smaller and smaller) 



12. Take free time from alldays life so often it's possible and enjoy the times.

My new backyard fence






  Shared with Fences around the World

Saturday, June 17, 2017

Little dancers




Little dancers in 
 white are dancing short time in 
green shadows and light 




Im Schatten der 
Hecken im dunklen 
Grün 
kleine Tänzer im weiszen 
Reigen sich drehn 
sie tanzen 
so kurze Zeit dann 
gehn sie zur 
Ruh und all das Grün des 
Sommers 
deckt ihr Erdenbett 
zu 
 

(Hyacinthoides hispanica)

Sunday, June 11, 2017

Hornkraut und Ziegel







Oh wie mag ich all die weiszen Blümchen... die jetzt die Gärten bevölkern! 
Das Hornkraut, das ich vor Jahren oben auf die Mauer setzte, 
hat diese längst okkupiert und unten die Ritzen des Pflasters erobert. 
Ist weitergewandert, die Strasze hinab und zu den Nachbarn... 
Ich verwende nie Unkraut-Ex, ich entferne Löwenzahn und Brennesseln händisch 
und pflege meine Ritzengesellschaft gut und giesze die Pflänzchen sogar. 
Denn sie haben es schwer genug, dort in den Ritzen. 




Schwer genug, ja - denn sie werden immer wieder mit Ziegelsteinen beworfen.

Es ist ja bundesweit verschieden, wie recyclebare Verpackungen gesammelt werden.
 Bei uns werden alle 2 Wochen die "Gelben Säcke" abgeholt. 
Da Joghurtbecher und Folien so leicht sind und ich an einer Kurve wohne, 
wo oftmals der Wind herum fegt,
beschwere ich die Säcke immer mit einem Ziegelstein.
 Damit sie nicht auf Wanderschaft gehn und kaputtgefahren werden.
 
 Ich platziere die Säcke vorsorglich weitab von den Blümchen, 
doch jedes Mal wird beim Abholen der Stein dort hineingepfeffert,
 genau in den schönsten kreisrunden Blümchenfleck. 

Ich habe mir bisher nicht viel dabei gedacht, auszer dasz es eben 
schnell gehen musz bei den Männern der EnWi. 




Vor paar Wochen wurde mir dann genau dieser schönste, kreisrunde Blümchenfleck
(nicht auf dem Gehweg, sondern noch auf dem Grundstück) eines Nachts entwendet.
Nicht zertrampelt oder zerstört, sondern rückstandslos abgetragen.
 Naja, dachte ich, nun geht es den Blümchen irgendwo in einem Garten besser
und sie werden nicht mehr mit Steinen beworfen.
Da freue ich mich doch einfach für sie!

Nun ist der schönste Fleck also weg und der nächste
noch wesentlich weiter entfernt von den gelben Säcken.
Nun hört das also auf, dachte ich.
 Dachte ich.
Aber nein, jetzt wird offenbar Weitwurf geübt 
und der Ziegelstein landet auch jetzt wieder genau in den Blümchen. 
Obwohl das weit mehr Mühe ist 
und mit "musz schnell gehn" nun nicht mehr zu erklären -




So langsam frage ich mich doch: hat das irgend ein System? 
Und was geht in Menschen vor, die so etwas offenbar vorsätzlich machen???




Aber ich will nicht lange grübeln!
Ich freue mich einfach an den Blümchen. Sie haben es manchmal schwer genug.
 Und jetzt gehe ich gieszen. 












Geschrieben für Gartenglück


Shared with image-in-ing
image-in-ing